Mein Weg zur Schreibtherapie

Caroline Duda Therapeutische Schreibpedagogin, M.A.

Die Poesie- und Bibliotherapie ist für mich – vor allem in Kombination mit der Gesprächstherapie – eine der schönsten, stärksten und erfolgreichsten Therapiemethoden. 

Warum ich dieser Meinung bin?

 

Weil ich es an meinem Umfeld sehe. Und weil ich es auch an mir sehe.

Im Laufe meines Berufslebens habe ich gelernt, die heilsame Kraft der Worte bewusst zu erkennen und anzuwenden.

Als Schreibpädagogin (M.A.) in Berlin und wissenschaftliche Schreibmentorin an der Universität Wien eignete ich mir schon früh schreibdidaktisches und -pädagogisches Wissen an. Ich verließ meine Ausbildungsstätten mit einem Werkzeugkoffer voller hilfreicher Schreibübungen für fast jede Situation.

Liebe Caroline,

ich habe vor ein paar Monaten eine deiner Mentoring Stunden besucht und ich wollte dir Bescheid geben, dass ich später als gedacht, aber doch abgegeben habe :). Zu meinem Erstaunen habe ich sogar einen 1er bekommen!? Verrückt 😀

Ich wollte mich nochmals für deine Zeit und dein Engagement bedanken und wünsche dir alles alles Liebe.

Teilnehmerin meines Mentoring-Programms, Wien

In meiner Studienarbeit, die 2019 veröffentlich wurde, erforschte ich schließlich den Therapiewert von Geschichten, sammelte Erkenntnisse aus Psychologie und Literaturwissenschaft und erstellte daraus einen analytischen Leitfaden, den ich bis heute bei meiner Arbeit mit Kund*innen anwende.

In ihrer Masterarbeit widmet sich Caroline Duda der Frage nach gesundheitsförderlichen und insbesondere nach bibliotherapeutishen Aspekten des Einsatzes von Geschichten in der psychosozialen Arbeit. (…) Eine sorgfältig recherchierte, von breiter Sachkenntnis und hohem Reflexions- und Transfervermögen getragene Arbeit.

Dr. Barbara Schulte-Steinicke, Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis und Ausbilderin am Institut für Kreatives Schreiben, Berlin 

Seitdem ist es mein größter Wunsch, einen Beitrag zur Literaturanwendung im gesundheitsfördernden Bereich zu leisten.

Den heilsamen Prozess nun in der Praxis zu erleben, ist für mich jedes Mal aufs Neue ein Wunder. Ich freue mich, wenn Sie dieses Wunder gemeinsam mit mir erleben wollen!

Es ist einfach nur unbeschreiblich, wie viel die Worte in den Gedichten sagen können. Hier ist alles drin, was ich sonst in intensiver Arbeit durch kognitive Umstrukturierung vermittle. Das sind so schöne innere Helfer, danke! Ich freue mich auf die morgige Sitzung mit meiner Patientin.

Jolanta Walkiewicz, Verhaltenstherapeutin für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in eigener Praxis, Solingen

Übrigens: Ich bilde mich ständig weiter. Derzeit vertiefe ich meine schreibtherapeutische Ausbildung an der IEK Braunschweig und schließe voraussichtlich Ende 2022 die Prüfung als Heilpraktikerin für Psychotherapie ab. Über neue Erkenntnisse und News halte ich dich diesbezüglich auf meinem Blog auf dem Laufenden. Schau vorbei!

caroline-duda-bibliotherapie-schreibtherapie

Du willst mehr Informationen über mein Angebot und eine mögliche Zusammenarbeit erhalten? Schreib mir!

Ich bin an folgendem Angebot interessiert:

Caroline Helene Duda
Therapeutische Schreibpädagogin, M.A.
Brühler Str. 33
42657 Solingen

0170/4460891
info@heilsames-storytelling.de

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Poesie- und Bibliotherapie e.V. 

Wann es sich lohnt, Lesehemmungen entgegenwirken

Wann es sich lohnt, Lesehemmungen entgegenwirken Lesefördernde Maßnahmen für junge und ältere Menschen in Therapie „Wenn die Liebe ein Medikament wäre - der Beipackzettel wäre ein dickes Buch.“Ernst Ferstl Bei der Bibliotherapie handelt es sich bei dem Leser um einen...

Wenn Literatur mehr Last als Freude ist

Wenn Literatur mehr Last als Freude ist Die wichtigsten Faktoren, die in der menschlichen Entwicklung zur Leselust führen „Hungriger, greif nach dem Buch: Es ist eine Waffe!“Bertolt Brecht (1898-1956) Damit es überhaupt zu einer emotionalen - und darin inbegriffen...

Wie heilsam ist Lesen?

Wie heilsam ist Lesen? 8 Grundregeln für wirkungsvolle Bibliotherapie Je mehr ich las, umso näher brachten die Bücher mir die Welt, umso heller und bedeutsamer wurde für mich das Leben.“ Maxim Gorki (1868-1936) Worte sind mächtig. Die Bibliotherapie nutzt...